Reitschule Pegau

Wissenswertes

Ab wann können Kinder eigentlich Reiten lernen?

„Diese Frage ist natürlich nicht pauschal zu beantworten. Im Prinzip sind Kinder mit etwa fünf bis sechs Jahren alt genug, auf von der Größe passenden Ponys erste Reitversuche zu starten, bzw. schon mal Kontakt mit den Vierbeinern (Pflegen, Füttern, Spazierengehen, Beobachten) aufzunehmen.

Viele Kinder von Berufsreitern werden schon mit zwei Jahren vorne in den Sattel
gehoben, von Mama oder Papa festgehalten, um das Gefühl für die Bewegung des Pferdes zu bekommen. Natürlich sollte das Kind dabei schon einen Helm tragen!
Das erste Pony für Reitversuche ist dann meistens ein Shetlandpony, da es von der Größe her zum Kind passen sollte. Die kleinen Reiterbeine müssen schon über das Sattelblatt ragen. … In diesem Alter werden die Kinder meistens von Erwachsenen geführt und können schon an ersten kleinen Wettbewerben teilnehmen (Führzügelklasse).

Die Reitschule Pegau hat sich genau auf diese Altersgruppe (5 – 8 Jahre) spezialisiert und bietet Reitspaß mit Max und Moritz, unsere beiden gut ausgebildeten Shetlandponys, an. "… In dem Alter soll Reiten lernen vor allen Dingen Spaß machen, die meisten Reitstunden sind eher spielerisch gestaltet!“
Quelle: Deutsche Reiterliche Vereinigung

__________________________________________________________


Was für Reitabzeichen gibt es?

Zahlreiche Abzeichen können im Pferdesport durch theoretische sowie praktische Prüfungen oder über Erfolge im Turniersport erworben werden.
Mit dem Hufeisen soll gerade kleinen Pferdefreunden bestätigt werden, dass sie schon die wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Pferden besitzen und die Grundlagen des Reitens bereits beherrschen.
Alle großen Pferdefreunde, die ein Geländeabzeichen oder das Deutsche Reitabzeichen erwerben möchten, müssen vorher den Basispass Pferdekunde erfolgreich absolvieren. Im Basispass Pferdekunde dreht sich alles um das Erlernen des fachgerechten Umgangs mit dem Pferd.


Theoertischer Teil:

- Pferdeverhalten,
- Fütterung und Fütterungstechnik,
- Stallräume, Nebenräume und Bewegungsflächen,
- Artgemäßer Umgang mit dem Pferd,
- Grundlagen der Pferdegesundheit

Praktischer Teil:

- Annähern an ein Pferd,
- Führen, Vorführen und Anbinden eines Pferdes,
- Passieren anderer Pferde,
- Loslassen des Pferdes/Ponys auf der Weide bzw. auf dem Paddock,
- Pferdepflege einschließlich Bandagieren,
- Ausrüsten eines Pferdes einschließlich Satteln und Trensen,
- Pferdeverhalten erkennen,
- Verladen eines Pferdes


Hier ein kleiner Überblick zu möglichen Abzeichen:

Motivationsabzeichen:

- Kleines Hufeisen (Reiten oder Voltigieren; bis 16 Jahre)
- Kombiniertes Hufeisen (in Verbindung mit einer anderen Sportart; bis 18 Jahre)
- Großes Hufeisen (Reiten oder Voltigieren; bis 18 Jahre)
- Reiternadel (ab 16 Jahre)
- Kombinierte Reiternadel (in Verbindung mit einer anderen Sportart; ab 16               Jahre)
- Hufeisen Westernreiten

Basispass Pferdekunde:

Ist Voraussetzung für alle Abzeichen außer bei Motivationsabzeichen, aber auch kleine Reitschüler können diesen natürlich freiwillig ablegen.

Abzeichen im Geländereiten und -fahren:

- Deutscher Reitpaß
- Wanderreitabzeichen Stufe 1 und 2
- Jagdreitabzeichen Stufe 1 und 2
- Distanzreitabzeichen Stufe 1-3

- Deutscher Fahrpaß
- Wanderfahrabzeichen Stufe 1 und 2
- Distanzfahrabzeichen Stufe 1 und 2

Deutsche Abzeichen:

- Deutsches Reitabzeichen der Klassen IV bis I und in Gold
- Westernreitabzeichen der Klassen II und III und in Gold
- Deutsches Fahrabzeichen der Klassen IV bis I und in Gold
- Deutsches Longierabzeichen der Klassen III und IV
- Deutsches Voltigierabzeichen der Klassen IV bis I und in Gold


Hier finden Sie Bücherempfehlungen zur Vorbereitung auf ein Abzeichen oder als kompaktes Nachschlagewerk für die wichtigsten Pferdekenntnisse sowie eine beliebte Buchreihe für kleine Lesefreunde: